Please disable Ad Blocker before you can visit the website !!!

EKIZ-Zell am Ziller – Rückblick 2022

Vereine, Institutionen und Gemeinden halten Rückschau! – Teil 1

Mittwoch, 30. November 2022
thumbnail

“Willkommen, willkommen, wir winken uns zu…”, so lautet eine Zeile unseres Begrüßungsliedes. Und von Herzen willkommen sind bei uns wirklich alle – die Mamas und Papas, Omas und Opas und natürlich ganz besonders die Kinder. Heute nehme ich euch mal mit in unseren EKIZ – Alltag: So ab halb neun trudeln die ersten “Gäste” ein und es wird lebendig in unseren Räumen – so unterschiedlich die “Großen” sind, sind es auch die “Kleinen”! Das eine Kind braucht Zeit zum Ankommen, das andere stürmt gleich zu den Spielsachen und ist sofort im Tun. Mit dem Lied “Wir holen uns die Polster” geben wir das Signal für unsere Begrüßungsrunde. Wenn dann alle einen Platz gefunden haben, bekommen die Kinder eine Rassel, damit sie uns bei den zwei ersten Liedern musikalisch begleiten können. 

Jede Woche wechselt das darauf folgende Programm – wir erzählen z.B. eine kleine Geschichte, singen ein Lied und was gar nie fehlen darf, ist ein Kniereiter!! Von “Hoppa, hoppa Reiter, Schotta fohrn, Mein Auto fährt tüt, tüt, u.a., kriegen die kleinen Schätze nie genug. Ganz besonders gefeiert werden im EKIZ-Zell die Geburtstagskinder, da besucht uns nämlich der “Zauberjonny” mit seiner Zauberkugel, in der sich ein tolles Geschenk verbirgt!! Die Mama und das Jubelkind werden in den goldenen Kreis gesetzt und genießen das anrührende und stimmige Geburtstagslied “Ich fass dich golden ein…”,  da fließt auch schon mal das ein oder andere Tränchen. Nach einem kleinen “Reimlied” werden alle zur gesunden Jause eingeladen,  der Geburtstagskuchen ist aber auch sehr willkommen. In der Zeit danach haben die Kids verschiedene Möglichkeiten sich zu beschäftigen, es wird jedes mal ein Programm angeboten so wie die Taststraße, Schüttspiele, die selbstgemachte Knete wird ausgepackt, Versteckspiele u.v.m. oder sie spielen einfach so wie sie möchten. Es sind während dieser Zeit immer zwei Betreuerinnen anwesend um die Kleinen nach Bedarf zu unterstützen und zu begleiten. Während der Spielzeit der “Kleinen” treffen sich die “Großen” im Elternbildungsraum, in dem wöchentlich ein Thema angeboten wird, das zur Diskussion anregen soll. Auch laden wir uns gerne Gäste aus verschiedenen Bereichen ein, die ihr Wissen mit uns teilen – so hat uns im Mai der Imker Walter besucht und im Herbst Kräuterfachfrau Regina zu dem Thema Hausmittel bei Husten & Co. Auch die Buchhändlerin Martina von der Tyrolia in Mayrhofen ist ein sehr gesehener Gast bei uns, da sie uns immer die neuesten Bücher zum Thema Erziehung vorstellt. Wir veranstalten auch viele Vorträge, Workshops, Kurse usw. und bemühen uns, die Themen nach den Bedürfnissen und Interessen der Eltern auszusuchen! So hatten wir dieses Jahr u.a. die Themen – Eltern sein – Partner bleiben, damit der Geduldsfaden nicht reißt, Erziehungshilfe – Notfallbox. Auf der Homepage www.ekiz-zellamziller.at findet ihr alle Veranstaltungen übersichtlich in unserem Kalender. Einen Tag, den wir im Team sehr gerne mögen, ist der “Lieblingsmenschentag”, an dem die Kinder ihren Lieblingsmenschen einladen und an einem Samstag Vormittag ins EKIZ mitnehmen dürfen. Unser Team besteht aus fünf engagierten Frauen, die sich natürlich auch immer weiterentwickeln und so hat Silvia Eberharter im Frühjahr die Ausbildung zu Babygruppenleiterin abgeschlossen, herzliche Gratulation liebe Silvia. Dass diese Fortbildung Früchte trägt, zeigen die zwei Babygruppen die immer freitags im EKIZ-Zell stattfinden! Das EKIZ-Cafe am Dienstag Nachmittag hat sich gut etabliert.

Wir sind sehr glücklich, dass wir in diesem Jahr alle unsere Pläne gut umsetzen konnten und möchten uns von ganzem Herzen bei unseren Unterstützern bedanken, ohne die vieles nicht möglich wäre. Danke sagen wir der Stiftung Wohn- und Pflegeheim Zell am Ziller, besonders dem Bürgermeister Robert Pramstrahler, der für unsere Anliegen immer ein offenes Ohr hat! Des Weiteren danken wir der Sparkasse Schwaz – Filiale Zell, der Raiba – Zell, dem Hagebau Aschau, der Sennerei Kröll, dem Sparmarkt Zell, dem Land Tirol – Abteilung für Gesellschaft und Arbeit und dem Eltern-Kind-Zentrum Salzburg!

Mein persönlicher Dank geht an meine wunderbaren Kolleginnen Daniela, Nina, Silvia und Vroni – ihr seid die Besten! 

Nun wünschen wir euch noch eine feine Adventzeit und viele glückliche Momente mit euren Liebsten!

Martina Angebrand mit Team

Zillertaler Zeitung

Top Kategorien

Gemeinden

Mehr

Service