Please disable Ad Blocker before you can visit the website !!!


TV-Tipp: Heimatleuchten – Das Zillertal

Alles, außer gewöhnlich, am Freitag, den 27. Mai 2022 um 20.15 Uhr, Servus TV

Mittwoch, 18. Mai 2022
thumbnail

Wo sich alte Traditionen halten und neue Ideen entstehen – Wo tief verschneite Gletscher auf saftig grüne Almwiesen treffen. Wo die Menschen mit der Natur leben und ihre Schätze achten. Wo über siebzig 3.000er Gipfel in den Himmel ragen und eine alte Dampflok gemächlich durchs Tal tuckert. Das ist das Zillertal, in dem sich einiges bewegt – und doch vieles erhalten bleibt.

Tagwache in einer fantastische Bergkulisse
Auf der Junsalm, am höchstgelegenen Freiluft-Melkstand Europas, ist bereits um vier Uhr morgens reger Betrieb. Für das frühe Aufstehen werden die Bergbauern Agnes und Peter Erler mit einem atemberaubenden Ausblick entschädigt, wenn sie ihre Kühe zum Melkstand treiben. Bereits seit mehreren Generationen verbringt das Ehepaar ihren Sommer auf der Hochgebirgsalm und ist glücklich und stolz, dass ihre Kühe im besten Kräutergarten der Welt grasen können. Dass ihr Käse deshalb am besten schmeckt, versteht sich dabei von selbst.

Hoch hinaus – und tief hinunter
Aber auch die Spannagelhöhle verleiht dem Bergkäse von Agnes und Peter das gewisse Etwas. In einem eigens für den Reifeprozess erbauten Regal werden die Käselaibe gelagert und mit Salz aus den Karpaten aromatisiert. Dafür verantwortlich zeigt sich der Höhlenforscher Christoph Anfang, der die größte Marmomgesteinshöhle der Zentralalpen sein zweites Zuhause nennt. Schon als kleiner Junge hat er hier viel Zeit verbracht, heute führt er Interessierte durch die höchstgelegene Schauhöhle der Welt, in der er noch immer neue und unbekannte Teile erkundet.

Jungunternehmen kennen kein Alter
Neu hat auch Margret Schiestl die Mode für sich entdeckt. Im Alter von 60 Jahren gründet sie ihr Modelabel „Die Adlerin“, seit nunmehr zehn Jahren kreiert, bedruckt und näht die Ramsauerin ihre bunten Einzelstücke im Zillertal. Dass sie dabei als älteste Teilnehmerin den Jungunternehmerpreis gewonnen hat, ehrt die Designerin und Künstlerin besonders.

Außerdem begleitet Heimatleuchten den Milchfahrer Andreas Wetscher bei seiner Tour über die Zillertaler Bergstraßen zu seiner höchsten Station auf mehr als 1.900 Meter, es geht auf Reisen mit der Zillertalbahn von Jenbach nach Mayrhofen und zurück, wo Heizer Andreas Wetscher und Lokführer Bernhard Krismer den heißen Feuerkessel nutzen, um ihr Mittagessen –
ein paar Würstchen – zu grillen und wer es gern etwas erlesener hat, besucht gemeinsam mit Heimatleuchten den gelernten Koch und Patissier Peter Frankhauser in seinem Restaurant „Guatz Essen“ und genießt frische Zutaten aus seinem einzigen Permakulturgarten im Zillertal, dem er wohl auch seine drei erkochten Hauben zu verdanken hat. Abgerundet werden die Gänge-Menüs dabei von Maria Pfister, im 21. Jahrhundert die erste Winzerin im Tal, die gemeinsam mit ihrem Mann 30 verschiedene Weinsorten in ihrem eigenen Buschenschank – ebenso dem ersten und einzigen in Tirol – zum Verkosten und Genießen anbietet.

Zillertaler Zeitung

Top Kategorien

Gemeinden

Mehr

Service