Please disable Ad Blocker before you can visit the website !!!

Restaurierung der Weihnachtskrippe Fügen

Mittwoch, 22. Dezember 2021
thumbnail

In den letzten Jahren wurde die Kirchenkrippe der Dekanatspfarrkirche nicht mehr aufgestellt, da sie zum einen sehr restaurierungsbedürftig ist und andererseits, seit der Umgestaltung des Altarbereiches, dort nicht mehr wie vorher Platz findet.

Da in den letzten Jahren und Monaten bereits sehr viele andere dringende Projekte umgesetzt wurde, wurde dieses Vorhaben etwas vernachlässigt, was auch mit den Finanzen zu tun hat.

Pfarrer Gerst ist dieses Projekt heuer angegangen und zwar mit den folgenden grundlegenden Maßnahmen:
Neuplatzierung der Krippe an dem Ort, wo sie bereits einige Jahrzehnte vorher aufgestellt war, nämlich im Kirchenschiff am linken Seitenaltar.
Da der Krippenhintergrund bzw. der Krippenberg (Aufbau) so baufällig und beschädigt ist, hat man sich auch entschlossen, diesen durch einen Fachmann, dem Restaurator Niederhauser aus Thaur, ebenfalls erneuern zu lassen. Sicher ist schon, dass es kein orientalischer Hintergrund mehr sein wird.
Diese beiden Maßnahmen werden also bis zum Aufstellen der Krippe vor Weihnachten abgeschlossen und dann zu bewundern sein! Die Kosten von € 17.000,- für beide Arbeiten fallen vorranging der Pfarre Fügen an.
Da die „Hauptdarsteller“ allerdings noch immer in einem recht „mäßigen“ Zustand waren, hat Pfarrer Gerst mit dem Pfarrkirchenrat deshalb dann doch entschieden, auch die Figuren restaurieren zu lassen! Diese Arbeiten wird Frau Schröcksnadel aus Salzburg ausführen, welche derzeit zu den Besten gehört, die solche Sachen (Restaurierung von bekleideten Figuren) machen können.
Die Fachleute stellten u.a. fest, dass die Figuren wirklich außergewöhnlich schön sind, auch wenn einiges von der Originalbekleidung über die Jahre verloren ging.
Zu reparieren sind vorerst 23 Figuren und die Kosten werden ca. € 7.000,- betragen.

Viele Fügener und auch Menschen von auswärts haben sich an der Patenschaftsaktion für die einzelnen Krippenfiguren beteiligt. So konnte man die Kosten für die Renovierung einer der Figuren mit € 300,- oder zu zweit mit je € 150,- sowie für die Pferde der Könige und die Schafe mit je
€ 50,- unterstützen. Die Namen der Paten werden auf dem Sockel der einzelnen Exponate vermerkt und sind so „verewigt“.
Es sind derzeit nur mehr einzelne Figuren frei – wir hoffen, dass diese noch ihre Paten finden werden und ihre Restaurierung somit gesichert ist!
Um allen, die zur Erhaltung von Kulturgut in unserer Pfarre beitragen wollen die Gelegenheit zu geben mitzuwirken, haben wir uns nun auch gleich entschlossen, die barocken Figuren der Krippe von St. Pankraz nach und nach ebenfalls zu restaurieren. Wer also möchte, kann sich auch gerne für dieses Kleinod als Pate vormerken lassen.

VERGELT‘S GOTT ALLEN Paten/Spendern für diese Bereitschaft!

Zillertaler Zeitung

Top Kategorien

Gemeinden

Mehr

Service