Zillertaler sind CD-Sammler

Eine Rekordmenge alter CDs wurde im Zillertal zur Wiederverwertung gesammelt: GF Dr. Alfred Egger, Ing. Alexander Würtenberger (beide ATM) und Ing. Ch


Mehr als 40.000 alte CDs, DVDs und Blu-Ray-Discs haben die ZillertalerInnen im vergangenen Jahr an den elf CD-Sammelstellen abgegeben. Damit ist im fünften Jahr des ATM Projekts, incl. den Bezirken Innsbruck-Land und Schwaz wieder eine Rekordmenge zusammengekommen.

Die ausrangierten Datenträger bestehen zu 99 Prozent aus wertvollem Polycarbonat und die Beschichtung beinhaltet sogar Silber und Aluminium. Mittels spezieller Technologien werden die Rohstoffe herausgelöst und recycelt.

Eine der modernsten Anlagen zur Wiederaufbereitung von Alt-CDs befindet sich im bayerischen Altötting, wo auch die im Zillertal gesammelten Discs weiterverarbeitet werden. In den Ruperti Werkstätten der Caritas erzeugen Menschen mit Handicap aus den geschredderten Scheiben ein hochwertiges Granulat, aus dem neue Produkte wie Brillengestänge, Hartschalenkoffer oder Smartphone-Gehäuse entstehen. Alle auf den CDs, DVDs und Blu-Ray-Discs gespeicherten Daten werden zuverlässig vernichtet. Das garantiert die Zertifizierung als Datenvernichter der Ruperti Werkstätten.