Neu im Zillertal: Beratungsstelle für pflegende Angehörige

Foto: Caritas Tirol

Nach Innsbruck, Imst und Zirl gibt es nun auch in Uderns eine Beratungsstelle für pflegende Angehörige mit Schwerpunkt Demenz. Das neue Angebot wurde am 4. Dezember vorgestellt. 

Die Anlauf- und Beratungsstelle ist nicht nur mit einem Büro im Caritas-Zentrum Zillertal vertreten, sondern auch mit einem aufsuchenden Dienst in der Region unterwegs. Des Weiteren werden Sozial- und Gesundheitssprengel sowie Pflegeheime bei der Betreuung von Menschen mit Demenz fachlich unterstützt sowie das „Netzwerk für ein Demenzfreundliches Zillertal“ durch die neue Fachstelle koordiniert und weiter ausgebaut. Bewusstseinsbildung rund um Demenz mittels Vorträgen, Veranstaltungen sowie Bildungs- und Schulungsangebote für pflegende Angehörige, Fachpersonal und Interessierte runden das Angebot am neuen Standort ab.

Finanziert wird die Beratungsstelle vorläufig auf drei Jahre zu je einem Drittel von Land Tirol, dem Planungsverband und der Caritas (Tirol und Salzburg).

 „Wir sind stolz auf das Projekt ‚Demenzfreundliches Zillertal‘, das weit über die Grenzen des Tals hinweg ein Aushängeschild geworden ist“, freut sich Johannes Dines, Direktor der Caritas der Erzdiözese Salzburg bei der Eröffnung. Und Bgm. und Planungsverbands-Obm. Hansjörg Jäger spricht von „einem freudigen Tag für die Talschaft.“ Ein besonderer Dank gelte dabei Vizebürgermeisterin Theresia Rauch, die den Planungsverband vom Projekt überzeugt habe. „Wir werden auch weitere Projekte in diese Richtung unterstützen, weil die Daseinsvorsorge die größte Herausforderung für die Gemeinden ist.“