Stille Nacht Gesellschaft ehrt verdienten Tiroler


Zum Abschluss des Jubiläumsjahrs „200 Jahre Stille Nacht“ wurden am 24. November bei der Generalversammlung der Stillen Nacht Gesellschaft in Anwesenheit von Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer verdiente Persönlichkeiten ausgezeichnet, die sich um die Erforschung und Verbreitung des Weltfriedensliedes „Stille Nacht“ besonders verdient gemacht haben. Unter den Geehrten findet sich auch Martin Reiter aus St. Gertraudi.

Präsident Michael Neureiter meinte in seiner Laudatio: „Martin Reiter engagiert sich seit vielen Jahren intensiv für das Stille-Nacht-Lied in Tirol und insbesondere für seine Verbreitung aus dem Zillertal. Im Rahmen der Landesausstellung ,200 Jahre Stille Nacht! Heilige Nacht!‘ war er maßgeblicher Gestalter der Ausstellung ,Klang der Alpen‘ im Schloss Fügen und trug mit zahlreichen Exponaten aus seiner großen Sammlung bei. Die Stille Nacht Gesellschaft dankt für seine Mitarbeit durch Bücher und in den ,Blättern der Stille Nacht Gesellschaft’ sowie im Projekt ,Stille Nacht vermitteln’.“