Segnung und Tag der offenen Tür der Tirol Pack in Schlitters

Hannes Krismer und Hannes Esterhammer (mit Käse) im Beisein zahlreicher Ehrengäste.

Die Bundesmusikkapelle Schlitters sorgte für eine festliche Note.

Dekan Edi Niederwieser nahm die Segnung der Anlage vor.

Blumen gab es für Marina Neuner, Eveline Hirschhuber und Magdalena Moser.

Landwirtschaftskammer-Präsident Josef Hechenberger (l.) mit Wirtschaftsbund-Obmann Franz Hörl.

Die „TirolPack“ in Schlitters wurde von 10 Klein-Sennereien ins Leben gerufen.


Vor knapp einem Jahr wurde die „TirolPack Gmbh“, Tirols erste Käseschneide- und Verpackungsanlage, in Schlitters in Betrieb genommen. Am 1. Mai wurde die Anlage nun gesegnet. 

Neben dem Festakt hatten die Besucher die Möglichkeit, bei einer Infotour einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

Die Segnung nahm Dekan Edi Niederwieser vor. Zahlreiche Ehrengäste wie LH-Stv. Josef Geisler, LA Hermann Gahr, Wirtschaftsbund-Obmann Franz Hörl und Landwirtschaftskammer-Präsident Josef Hechenberger nahmen am Festakt teil. Anschließend war ein gemütliches Beisammensein bei regionalen Spezialitäten wie Zillertaler Krapfen angesagt. Die musikalische Unterhaltung besorgten die „Öxeltaler Musikanten“ und die Gruppe „Hollawax“.

Die Käseschneide- und Verpackungsanlage ist ein Paradebeispiel für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Zehn Kleinsennereien haben sich zusammengefunden und ein kräftiges, positives Zeichen für die Milchwirtschaft in Tirol gesetzt. Diese Anlage bringt einen Schub in der Vermarktung heimischer Käsespezialitäten und stärkt die heimische Landwirtschaft. Das Investitionsvolumen für dieses Erfolgsprojekt beträgt 17 Millionen Euro, welches von der EU und vom Bund sowie auch vom Land Tirol maßgeblich unterstützt wurde.  ah