Querschnittgelähmt nach Badeunfall


Am Sonntag, den 18. August 2019 tobte und alberte Peter Brose mit seiner 5-jährigen Tochter Charlotte im Schwendauer Freischwimmbad im Nichtschwimmerbecken herum, als sich der folgenschwere Badeunfall ereignete. Bei einer Rolle vorwärts stieß der junge Familienvater mit dem Kopf auf den Beckenboden auf und hat sich dabei den 3. und 4. Halswirbel gebrochen.

Nachdem er sofort reanimiert wurde, folgte die ernüchternde Diagnose in der Innsbrucker Klinik: Querschnittgelähmt nach Genickbruch - Peter ist zwar bei vollem Bewusstsein, kann aber weder Arme noch Beine bewegen. Was nun für ihn, für seine Frau Jule (33) und den beiden Kindern Charlotte (5) und Benni (11) zukommt ist kaum vorstellbar.

Peter war ein fleißiger und engagierter Familienvater, der alles dafür tat, seine Familie bestens zu versorgen. So arbeitete er nach seinem regulären Job in einem Mayrhofner Sportgeschäft zusätzlich abends in der Gastronomie. Sein soziales Engagement beschränkte sich aber nicht nur auf die Familie. In der Gemeinde Mayrhofen war Peter stark engagiert und hatte insbesondere viel Spaß daran, Aktivitäten für Kinder zu gestalten.

Bis die Versicherungsfrage geklärt ist, was ggf. mehrere Monate dauern kann, bricht das Einkommen aus Peters Nebenjob weg. Zudem muss Jule Vollzeit arbeiten gehen, um das Einkommen auszugleichen. Das bedeutet aber auch, dass die beiden Kinder anders versorgt werden müssen.

Die Familie benötigt dringend Geld, um das alltägliche Leben bestreiten zu können, und die Kinderversorgung sicherzustellen.

Wie es danach weitergeht, z.B. um eine behindertengerechte Wohnung zu finden, muss die Zeit zeigen. Noch ist ungewiss, wann Peter wieder nach Hause kommen wird wo auch immer das Zuhause der Familie dann sein wird.

SPENDENKONTO

Für alle Spender ohne Kreditkarte wurde ein Spendenkonto bei der Sparkasse Mayrhofen eingerichtet:

Kontoinhaber:

Spendenkonto für Peter Brose

IBAN:

AT76 2051 0000 1109 8936

BIC: SPSCAT22XXX