Mit zweimal siebzig zur „140er Feier“


Zu einem Fest ganz besonderer Art luden Roswitha und Dir. Alfred Müller am Samstag, den 24. August 2019 in die Reme nach Schwendau ein. Galt es doch gemeinsame 140 Jahre zu feiern - 70 Jahre Roswitha und 70 Jahre Fredi. Und wer den Lebenslauf der beiden kennt, kann sich vorstellen, wie viele Freunde, Verwandte, Bekannte und Wegbegleiter sich als Gratulanten an diesem Abend einfanden.

Schon das „Willkommens-Platzerl“ vor der Reme stimmte die Gästeschar auf einen wunderbaren Abend ein, den die „Saitenspringer“ perfekt musikalisch umrahmten. Auch die Begrüßung meisterten die beiden Geburtstagskinder in ihrer gewohnt humorigen, ungezwungenen und herzlichen Art und Weise perfekt.

Viel ist in diesen vergangenen siebzig Jahren geschehen, vieles wurde gemeinsam bewegt und erreicht und der Abend wäre wohl viel zu kurz gewesen, um all das Revue passieren zu lassen. Doch ihre beiden Söhne Christoph und Michael haben es geschafft, mit einem herzerfrischenden „Schnelldurchlauf-Vortrag“ die bewegendsten, lustigsten und ergreifendsten Momente ihrer Eltern aufleben zu lassen.

Auch die Reisefreunde der beiden Weltenbummler, die zum Teil hunderte Kilometer angereist waren, stellten sich mit einem eigens komponierten Song ein und nachdem Fredi seit knapp zwei Jahren als Chefbotschafter der Aktion „Sterntaler“ fungiert, durfte auch ein kleiner Rückblick seiner Reise ins Land der Massai nicht fehlen. 

„Danke, danke und mir gfrein ins wahnsinnig, dass es enk alle Zeit genommen hobts, um mit ins zu feiern“, war von den beiden unisono zu hören und sie fügten hinzu: „Mir wissen, dass des nit selbstverständlich ist und dafür sogn miar Vergelt‘s Gott“.

Danke sagen möchten an dieser Stelle auch die „Sterntaler“ für die mit € 3.600,- prall gefüllte Spendenbox für das „Health Center“ in Entasekera, die Fredi und Roswitha zur „140er Feier“ anstatt Geschenken aufstellen ließ und damit „Marias Lebenswerk“ unterstützen.