Hooo-Ruck!!! in Ungarn


Auf Einladung des Kulturvereins „Die Donauschwaben“ aus Mohás in Südungarn, nahe der serbisch-kroatischen Grenze, konzertierten „Die Mayrhofner“ am 20.07.2019 unter freiem Himmel beim großen 3. Donauländischen Fischfestival unter dem Motto Hooo-Ruck!!!

Nach einem gemeinsamen Abendessen mit Organisatorin Gabi Hahnerné Feth, dem örtlichen Bürgermeister und Abgeordneten zum Parlament, erklang schon vor dem Auftritt in Sprechchören auf dem überfüllten Platz Erwin, Erwin -

Hooo Ruck!!!

Als dann die Klassiker „Sonntagsjodler, Die Musikanten aus dem Zillertal, Der Geigenopa aus Tirol, Schei-wi-dei“ erklangen, war das Publikum völlig aus dem Häuschen. Daher wurde mit den Zugaben nicht gespart.

Viele Donau-schwaben werden die weite Fahrt von 1.000 km auch heuer wieder auf sich nehmen, um beim Hooo-Ruck-Fest im Oktober wieder mit dabei zu sein.

Ein großer Dank an unsere Nachbarn und auf ein Wiedersehen in Mayrhofen im Zillertal! Hooo-Ruck!!!

Zur Information:

Donauschwaben (auch Donaudeutsche) ist ein Sammelbegriff für die vom Ende des 17. bis zur Hälfte des 19. Jahrhunderts ausgewanderten Deutschen, deren Siedlungsgebiete längs des Mittellaufs der Donau in der Pannonischen Tiefebene lagen. Nach dem Zerfall Österreich-Ungarns als Folge des Ersten Weltkrieges wurden die Siedlungsgebiete der Donauschwaben dreigeteilt. Ein Teil verblieb bei Ungarn, ein weiterer Teil wurde Rumänien zugeteilt und der dritte Teil fiel an den neugegründeten Staat Jugoslawien. Die Donauschwaben hatten stets um die rechtliche Gleichstellung als Staatsbürger und um die Erhaltung ihrer kulturellen Traditionen zu kämpfen.       

(redaktion/wikipedia)