Fest des Hl. Josef - 19. März


Die älteste Spur einer kultischen Verehrung des „Bräutigams der Gottesmutter Maria“, wie der offizielle Titel lautet, findet sich im 8 ./9. Jahrhundert in koptischen Kalendarien für den 20. Juli.

Einer Festfeier am 19. März begegnen wir im 12. Jahrhundert. Erst Ende des 15. Jahrhunderts führte Papst Sixtus IV. das Fest für die ganze Kirche ein. Wie andere Österreichische Bundesländer hat sich auch Tirol dem Schutzverhältnis eines Heiligen anvertraut. So wurde der hl. Josef - Hauspatron der Habsburgerdynastie - im Jahr 1772 unter der Landesfürstin Kaiserin Maria Theresia zum Landespatron von Tirol erhoben. Zuvor war seit dem Mittelalter der hl. Georg (23. April) der ursprüngliche Schutzheilige unseres Landes gewesen. In dieser Tradition wurde im Jahr 2006 der hl. Georg wiederum - neben dem hl. Josef - als zweiter Landespatron verkündet.                       

ah