Das kann nur Lyrik - ,,wenigstens den himmel retten“


Claudia Wisiol liest am Donnerstag, 1.10.2020, um 19.30 Uhr in der NMS Zell Geschichten und Gedichte aus ihrem heuer im Frühjahr erschienenen Lyrikband „wenigstens den himmel retten“.

Musikalisch begleitet wird sie dabei von ihren beiden Söhnen Philipp (Gitarre, Gesang) und Daniel (Keyboard, Gesang). Vor allem, wenn die Zeit aufwühlend ist und das Leben nicht gemächlich vor sich hinplätschert, - dann kann Lyrik so gut tun. Gedichte schaffen es, dass man sich verstanden fühlt, sie schenken Hoffnung, sie machen nachdenklich und tragen das Potential in sich, den Leser zu sich selbst in sein Inneres zu führen. Von einem Gedicht inspiriert, tauchen oft plötzlich Gedanken auf, ohne dass sie im Gedicht gestanden wären. Solche Fähigkeiten hat nur die Lyrik. Echte Lyrik, die von Herzen kommt, die weder Erklärung noch Hintergrundwissen braucht. Nur den Raum und die Zeit des Lesens, des Wirkens. In Claudia Wisiols Texten kann sich jeder wiederfinden oder neu entdecken, der sich auf ihre Sprache einlässt. Eingebettet in die Lieder ihrer Söhne entfalten ihre Texte ihre ganze Wirkung. Lassen Sie sich von einem herzenswarmen Abend berühren! Das GENERATIONENNETZWERK ZELL AM ZILLER freut sich auf Ihr Kommen!

Aufgrund der Coronasituationte l. Reservierung erbeten unter 0664 / ­2111734 oder 0664 / 1973527

Freier Eintritt - Freiwillige Spenden!