90 Jahre im Einsatz für die Berglandwirtschaft

Josef Rauch mit einem seiner Mitarbeiter vor der Musterplatzschmiede in Hippach im Zillertal im Jahre 1929.

Maschinenbau Stöckl

Als Josef Rauch 1929 die Schmiede am Musterplatz in Hippach im Zillertal ersteigerte, legte er den Grundstein für ein traditionsreiches Unternehmen, das sich heute als einer der Marktführer für Innovationen in der alpinen Landtechnik etabliert hat.

Im Mai ehrte die Tiroler Landesregierung die Firma Stöckl als Tiroler Traditionsbetrieb zu ihrem 90-jährigen Jubiläum. Geschäftsführer Friedrich Stöckl will sich auch in Zukunft für den Erhalt der Berglandwirtschaft einsetzen: „Wir sind stolz darauf, auch in der vierten Generation ein Familienbetrieb geblieben zu sein. Unsere Vision ist es, weiterhin Produkte zu entwickeln, die unseren Bauern ihre Arbeit erleichtern, um unsere natürlichen Ressourcen pflegen und schützen zu können.”

Mit einem 25 Mann starken Team und seiner Nachwuchsgeneration, bestehend aus Dipl-Ing. Lukas Stöckl, der an der TU München Maschinenbau studierte, und seinem Bruder Ing. Christoph Stöckl, beginnt eine neue Ära für das Unternehmen.

Am Samstag 31. August 2019 von 10.00 - 18.00 Uhr lädt Stöckl Maschinenbau zum Tag der offenen Tür in Fügen ein. Mit dabei sind Radio U1 mit einer LIVE Sendung und die Band „Lautstark“. pr