Kuhrettung in Ginzling

Foto: Zillertalfoto.at

Am vergangenen Samstag vormittag wurde die Freiwillige Feuerwehr Ginzling zu einem „etwas anderen Einsatz“ gerufen.

Galt es doch eine Kuh, die sich bereits am Vortag in Sträuchern verfing und sich dabei verletzte, auf der „Kaseleralpe“ zu retten.  Der Landwirt fand das vermisste Tier erst tags darauf, befreite es aus seiner misslichen Lage und alarmierte die Einsatzkräfte.

Da der Einsatzort nicht mit einem Fahrzeug erreichbar war, mussten fünf Mann der Feuerwehr samt Gerätschaft bei brütender Hitze ca. 20 Minuten aufsteigen. Nicht ganz einfach, aber doch wurde die verletzte Kuh dann sicher ins Tal gebracht.

Für die Einsatzkräfte stand nach dieser kräfteraubenden Aktion natürlich eine standesgemäße Jause vom Landwirt bereit.