Please disable Ad Blocker before you can visit the website !!!

Auszeichnung für Mayrhofner Bergbahnen

Eine der besten österreichischen Sommer-Bergbahnen

Donnerstag, 27. Oktober 2022
thumbnail

Mit innovativen Naturerlebnissen wie beispielsweise der Falkner-Oase am Ahorn oder der FunSportStation am Penken konnten die Mayrhofner Bergbahnen überzeugen. Damit wurden sie erneut als eine der besten österreichischen Sommer-Bergbahnen ausgezeichnet. Das Gütesiegel ist ein Qualitätsversprechen an die Gäste und die Region.

Als eine der besten österreich-ischen Sommer-Bergbahnen haben sich die Mayrhofner Bergbahnen in den Themenwelten „Familie“ am Ahorn und „Abenteuer“ am Penken spezialisiert.

Mit der Ahornbahn geht es in nur 6,5 Minuten hinauf auf das Ahornplateau und somit direkt hinein ins Vergnügen. Egal ob entlang des GenießerRundWeges, bei einer der WasserOasen oder in der AdlerBühne, der höchsten GreifVogelStation Europas auf 2.000 Metern, kommen Naturbegeisterte Wanderfans und Familien voll auf ihre Kosten.
Wer den Nervenkitzel sucht, wird am Penken an der FunSportStation mit Motorik Parcours, E-Trial Parcours, BergRoller und dem BergSpielplatz fündig. Groß und Klein können hier mit der richtigen Dosis Adrenalin ihre Geschicklichkeit, Balance und Koordination trainieren.
Dank der hervorragenden Thermik am Penken ist dieser auch ein Magnet für die internationale Paragleitszene. Wer hingegen vertikal hoch hinaus will, ist im Klettergebiet Knorren goldrichtig. Mountainbiker-Herzen schlagen am Penken ebenfalls höher.

Bereits seit einigen Jahren zählen die Mayrhofner Bergbahnen zu den besten österreichischen Sommer-Bergbahnen. Das Gütesiegel ist eine Initiative des Fachverbandes der Seilbahnen der Wirtschaftskammer Österreich und steht seit über 20 Jahren für Qualität, Kooperation und die nachhaltige Weiterentwicklung des alpinen Bergsommers. Es werden nur Bergbahnen ausgezeichnet, die ihren Gästen durch abwechslungsreiche Angebote innovative und unbeschwerte Bergerlebnisse garantieren. Dazu müssen 160 Kriterien erfüllt werden, die alle drei Jahre neu geprüft werden.

Zillertaler Zeitung

Top Kategorien

Gemeinden

Mehr

Service