Please disable Ad Blocker before you can visit the website !!!


Gemeinsam und miteinander: Hilfe für die Ukraine!

Kooperation der Tiroler Schützen, des Landesfeuerwehrverbandes Tirol und der Austrian Peacekeepers

Mittwoch, 23. März 2022
thumbnail

Gelebte Grundsätze, aktives und soziales Engagement sowie konsequente Arbeit in Gesellschaft und Gemeinschaft sind wesentliche Bestandteile der 11 Leitmotive der Tiroler Schützen.

Sowohl die Bundesleitung als auch der Bundesausschuss des Bundes der Tiroler Schützenkompanien nahmen sich dem allgegenwärtigen Thema des leidvollen Ukraine-Krieges an und schlossen eine Kooperation mit dem Landesfeuerwehrverband Tirol und den Austrian Peacekeepers.
Eine Zusammenarbeit zwischen den drei Organisationen fußt auf drei Säulen einer gemeinsamen Initiative.

Geld-Soforthilfe
Der Bund der Tiroler Schützenkompanien leistete bereits eine Soforthilfe durch eine Geldspende.
Sachspenden-Sammelaktion
Bereits am 09.03. und am 16.03. wurden in den Tiroler Feuerwehrhäusern Sachspenden gesammelt. Am kommenden Samstag, 26.03. können noch ein mal Bettwäsche, Handtücher, Schlafsäcke und Hygieneartikel abgegeben werden.

Spenden-Aufruf an
alle Tiroler Schützenkompanien

Die Tiroler Schützenkompanien werden gebeten, die gemeinsame Hilfsaktion mit den Austrian Peacekeepers durch eine freiwillige Spende zu unterstützen:
Spendenkonto Vereinigung Österr. Peacekeeper – Kennwort „Ukraine Schützen“ + Kompaniename
IBAN: AT43 3200 0000 1702 7368

Geldspenden-Reporting
durch die Austrian Peacekeepers

Die finanziellen Hilfeleistungen an die Austrian Peacekeepers werden lückenlos registriert, der Einsatz der Geldmittel wird exakt dokumentiert und belegt. Die Austrian Peacekeepers können aufgrund ihres Netzwerkes in der Ukraine sicherstellen, dass die geleisteten Spenden zielgerichtet und treffsicher vor Ort im Kriegsgebiet zweckmäßig verwendet werden.

Landeskommandant Major Thomas Sauer bedankt sich bei allen Schützen und Marketenderinnen für ihren Beitrag und den Kooperationspartnern für die gute und werthaltige Zusammenarbeit.

Zillertaler Zeitung

Top Kategorien

Gemeinden

Mehr

Service