Please disable Ad Blocker before you can visit the website !!!

VCÖ-Mobilitätspreis Tirol 2021 geht an Binderholz und Zillertaler Verkehrsbetriebe

Siegerprojekt „Holz auf Schiene“ bringt jährlich 200.000 Tonnen Holz von der Straße auf die Schiene
Foto: Land Tirol/Pölzl

Mittwoch, 1. September 2021
thumbnail

Der Verkehr steht am Beginn der größten Veränderungen seit der Massenmotorisierung. Die Mobilität der Zukunft ist klimafreundlich, gesund und energieeffizient. Der diesjährige VCÖ-Mobilitätspreis stand daher unter dem Motto „Aufbruch in der Mobilität“. Für die Verlagerung von jährlich 200.000 Tonnen Güter von der Straße auf die Schiene wurde am Donnerstag, den 26. August die Firma Binderholz gemeinsam mit den Zillertaler Verkehrsbetrieben von LHStvin Ingrid Felipe, Michael Schwendinger vom VCÖ und ÖBB-Regionalmanager Rene Zumtobel mit dem VCÖ-Mobilitätspreis Tirol 2021 ausgezeichnet.

„Unsere Gesellschaft steht vor einer Wende. Um dem Klimawandel entgegenzutreten brauchen wir ein Umdenken im Transport und in der Mobilität – nicht nur global, sondern vor allem auch regional. Durch die Verlagerung vom Straßenverkehr auf die Schiene und einem verbesserten Angebot für klimafreundliche Mobilität schützen wir unsere Umwelt, schonen Ressourcen und stärken die Gesundheit der Menschen in Tirol.“, sagt LHStvin Felipe.

Siegerprojekt „Holz auf Schiene“:
Verlagerung auf Schiene vermeidet 20.000 LKW-Fahrten pro Jahr

Die Zillertaler Verkehrsbetriebe und das Unternehmen Binderholz aus Fügen bringen seit heuer rund 200.000 Tonnen Holz pro Jahr zurück von der Straße auf die Schiene. Dadurch werden rund 20.000 LKW-Fahrten und das Verbrennen von 68.000 Liter Diesel vermieden.
Der Nutzen durch die Verlagerung auf die Schiene ist vielfältig: Die Lärm- und Abgasbelastung für die Bevölkerung wurde spürbar verringert, die Straße wird entlastet und die Treibhausgas-Emissionen werden deutlich reduziert.

Die Herausforderung dieses Projektes war die Verladung des Holzes von der Normal- auf die Schmalspur der Zillertalbahn. Durch einen neuen Güterterminal und technologische Innovationen des steirischen Unternehmens Innofreight ist eine rasche Umladung möglich.

Über den VCÖ-Mobilitätspreis
Der VCÖ-Mobilitätspreis verschafft jährlich Projekten eine breite Öffentlichkeit, die neue Alternativen für unsere Mobilität bieten. Die Siegerprojekte dienen nicht nur als Vorbild für die Zukunft, sondern tragen bereits heute ganz konkret zur Reduzierung von Verkehr und Schonung von Ressourcen bei.
Der VCÖ-Mobilitätspreis Tirol wird vom VCÖ in Kooperation mit dem Land Tirol und den ÖBB durchgeführt und von der TIWAG unterstützt. Auf der VCÖ-Website www.vcoe.at sind bereits mehr als 4.000 vorbildliche Projekte in einer Online-Datenbank zu finden. In dieser haben Gemeinden, Schulen, Unternehmen und Wohnbauträger die Möglichkeit, Tipps und Anregungen zu holen, wie Verkehrsprobleme klimaverträglich gelöst werden können.

Zillertaler Zeitung

Top Kategorien

Gemeinden

Mehr

Service