Unwetter im Zillertal

Fotos: Zillertalfoto.at

Hainzenberg

In den Abendstunden des 4. Juni 2021 zog ein heftiges Unwetter durch das hintere Zillertal. Dabei kam es am Hainzenberg oberhalb der B165 Gerlos Bundesstraße zu einer Verklausung von einem Bach. Für die Dauer des Einsatzes musste die B165 auf Grund aufwändiger Aufräumarbeiten beidseitig komplett gesperrt werden. 

 

Zell am Ziller

Zur gleichen Zeit wurde in Zell am Ziller der Eingangsbereich der Volksschule durch das Unwetter unter Wasser gesetzt - vorsorglich wurde der Hochwasserschutz aktiviert. Darüber hinaus kam es auch beim benachbarten Gasthaus im Keller ebenfalls zu einem Wassereintritt. Nach rund eineinhalb Stunden konnten die Einsätze beendet werden.

Auch am nächsten Tag zog in den Abendstunden ein heftiges Unwetter durch das hintere Zillertal. Dies sorgte wiederum  für zahlreiche Feuerwehreinsätze in mehreren Gemeinden.

 

Ramsberg

Am Samstag, den 5. Juni 2021 verklauste am Ramsberg ein Bach und die Wassermassen bahnten sich ihren Weg entlang der Straße und durch einen Hausgarten. Darüber hinaus wurde bei einem Wohnhaus die Terrasse sowie das Wohngebäude unter Wasser gesetzt. Auch ein Kanal wurde verstopft. Die Feuerwehr Schwendau unterstützte die Ortsfeuerwehr bei den Einsätzen.

 

Hainzenberg 

Am Hainzenberg verklausten entlang der B165 mehrere Bäche. Mit Unterstützung von schwerem Gerät konnten die entstandenen Schäden beseitigt werden. Weiters wurde bei einem Rohbau am Hainzenberg die Terassen nach einem Erdrutsch mit Geröll verlegt und unter Wasser gesetzt.

 

Gerlosberg 

Am Gerlosberg entlang der L050 kam es an mehreren Stellen zu Murenabgängen und Verklausungen bei den Bächen. Die Feuerwehr Zell am Ziller musste mehrere Einsätze abarbeiten.