Tirols junge Rhetorik-Asse auch auf Bundesebene erfolgreich


Nach dem Tiroler Landesfinale des diesjährigen Jugendredewettbewerbs ging am Montag und Dienstag der Vorwoche das Bundesfinale über die Bühne, Corona-bedingt wiederum in Form einer digitalen Variante.

Fünf LandessiegerInnen aus Tirol traten dabei mit ihren Redebeiträgen gegen die TeilnehmerInnen der übrigen Bundesländer an.

Insgesamt einen zweiten Platz und zwei dritte Plätze sowie einen Würdigungspreis in der Kategorie Klassische Rede/Polytechnische Schulen brachten die erfolgreichen Rhetorik-Talente mit nach Hause.

Aus dem Bezirk Schwaz erreichte Monika Huber, Bischöfliches Gymnasium Paulinum Schwaz, mit dem Thema „Warum ich Vegetarierin bin“  in der Sparte Klassische Rede/8. Schulstufe den großartigen 2. Platz.