So kommen Pendler künftig staufrei in die Arbeit

Die neue Zillertalbahn soll Pendler künftig schneller, komfortabler und staufrei an ihr Ziel bringen.


Der Zillertaler Mobilitätsplan wird Pendlerinnen und Pendler ab der Wintersaison 2023 / 2024 viele Vorteile bringen. Die Bandbreite reicht von schnelleren Fahrzeiten der Zillertalbahn bis zum dichteren Takt von Bus und Bahn. Die Weichen für das ehrgeizige Gesamtpaket müssen bereits im Herbst 2020 gestellt werden.

Der Zillertaler Mobilitätsplan soll das gesamte Tal ab der Wintersaison 2023 / 2024 zum Vorreiter der innovativen und nachhaltigen Mobilität machen. Das Paket beruht auf drei Säulen: der neuen, wasserstoffbetriebenen Zillertalbahn, einem ganzheitlichen Mobilitätskonzept aus Bus, Bahn und Straße sowie der Gästekarte als Fahrkarte. 

Das Maßnahmenpaket bringt zahlreiche Vorteile für Pendler und Pendlerinnen, die staufrei in die Arbeit kommen wollen. So sollen die Betriebszeiten der neuen Zillertalbahn deutlich erweitert werden: Geplant ist, dass die neue Zillertalbahn von 5.00 Uhr bis 23.00 Uhr verkehren wird. Zum Vergleich: Aktuell startet der erste Zug der Zillertalbahn in Jenbach um 6.30 Uhr, der letzte um 20.07 Uhr. In Mayrhofen fährt die erste Zillertalbahn um 5.46 Uhr ab, die letzte um 19.49 Uhr.

Dichterer Takt, bessere Anschlüsse

Busse und Bahn fahren öfter – damit können vor allem Stoßzeiten entlastet werden. Fahrgäste haben in Zukunft viel mehr Optionen, rechtzeitig an ihr Ziel zu kommen. Die Fahrzeit der neuen Zillertalbahn wird sich deutlich verringern. Es ist geplant, dass Fahrgäste künftig  in nur 45 Minuten von Jenbach nach Mayrhofen kommen – mit dem REX zwei mal täglich sogar in 36 Minuten. Mit dem Zillertaler Mobilitätsplan soll es in Zukunft zu einer deutlichen Steigerung der Anschlussqualität kommen. In Absprache mit wichtigen Infrastrukturträgern wie dem VVT und der ÖBB sollen die Anschlussmöglichkeiten effizienter gestaltet werden.

Klares Bekenntnis notwendig

Um dieses Zukunftspaket für Einheimische und Gäste realisieren zu können, braucht es ein klares Bekenntnis der Zillertaler Tourismusverbände. Nur wenn die restlichen Tourismusverbände (Erste Ferienregion im Zillertal, Zell-Gerlos Zillertal Arena und Mayrhofen-Hippach) im Herbst 2020 einer Erhöhung der Ortstaxe um 1,25 Euro zustimmen, kann am Projekt weitergearbeitet werden. Die höhere Ortstaxe pro Übernachtung gilt erst dann, wenn die neue Zillertalbahn voll in Betrieb ist – also frühestens ab der Wintersaison 2023 / 2024.

Die wichtigsten Informationen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen gibt es auf der Website www.mobilitaetsplan.at                     

pr