Das war der 7. Race4Help


Unter dem Motto „Laufen, Gehen, Lachen und dabei Gutes füreinander tun“ fand nach seiner Verschiebung wegen Schlechtwetters im Mai der 7. Race4Help nun am vergangenen Samstag, den 15. Juni 2019 in Schwendau statt.

 

Gefühlte 32 Grad im Schatten und 3 Veranstaltungen im Nachbarort machten das heurige Race4Help zu einer echten Herausforderung und somit auch nicht einfach an die Erfolge der letzten Jahre anzuschließen. Und trotzdem, mit „zomhelfen“ der Vereine und viel Ehrgeiz der Kinder und Besucher wurde es so zu einem erfolgreichen und schönen Tag mit viel Herz und tollen Leistungen.

 

So konnte sich der junge Florian Troppmair, der alle Bewerbe mitmachte, den Sieg in der Bambiniklasse sichern.

Bei den Damen war Johanna Leo mit einer Zeit von 25.26.42 die absolut schnellste Läuferin.

Unschlagbar war Christian Kreidl, „the machine“, der sich wie in den letzten Jahren und bei seiner 7. Teilnahme souverän den Sieg holte und sogar einen neuen Race4 Help Streckenrekord aufstellte. Als originellste und größte Gruppe wurde der WSV Hippach gekürt .

 

Vielen Dank für euren Einsatz und das Race4Help-Team freut sich schon auf nächstes Jahr beim 8. Lauf im Mai.