Ramsau überzeug t mit 3e‘s


Das e5-Programm für energieeffiziente Gemeinden feiert heuer sein 20-jähriges Bestehen. Seitdem steht den Tiroler Gemeinden für alle Energiefragen ein ausgeklügeltes Programm zur Verfügung, das von der Erhebung des energetischen Ist-Zustands der Gemeinde über die Erarbeitung von energieeffizienzsteigernden Maßnahmen bis hin zu Weiterbildung, Öffentlichkeitsarbeit und der Unterstützung bei Förderansuchen reicht.  50 Tiroler Gemeinden nehmen derzeit am Programm teil.

Bis zum Jahr 2050 will Tirol seinen Energiebedarf halbieren und die Energieversorgung auf heimische, erneuerbare Energieträger umstellen.

Auch im Zillertal sind bereits vier Energie-Gemeinden zu finden: Aschau 2 e‘s, Schwendau 3e‘s, Zell/Ziller 2 e‘s und Ramsau 3 e‘s.

Ramsau (eee) konnte eine Wertung auf hohem Niveau erzielen. Die Zillertaler Gemeinde setzt auf das Potenzial der Sonne und rührte ordentlich die Werbetrommel für den Solaranlagen-Check. Auch im Bereich Mobilität setzt die Gemeinde zahlreiche Aktivitäten, von der Anschaffung eines E-Autos für den Bauhof bis hin zum Umbau des Bahnhofs Ramsau-Hippach.

Ziel des e5-Aktionsprogramms -

Österreichs Bundes- und Landesprogramm für energiebewusste Gemeinden -  ist es, Energieprozesse zu  modernisieren, Energie effizienter und intelligenter zu nutzen und klimaschonende, erneuerbare Energieträger vermehrt einzusetzen. Auch die BürgerInnen der jeweiligen Gemeinden sollen optimal in die Realisierung der jeweiligen Projekte eingebunden werden. 

e5-Gemeinden bestimmen Energiebeauftragte, um bürgernah und auf kommunaler Ebene nachhaltige Themenbereiche wie Energie-Checks, Energiebuchhaltung, Hauswarteschulungen und Beratung für Energieerzeugung zu beleben. Bewertet werden die e5-Gemeinden ähnlich dem „Hauben Prinzip“ bei Restaurants: Im Rahmen einer internen Evaluierung werden die Gemeinden je nach Umsetzungsgrad der geplanten und möglichen Maßnahmen bewertet und mit einem bis fünf e´s ausgezeichnet.