Großartige Erfolge für die LMS Zillertal


Vom 25. Mai bis 2. Juni 2019 stellten rund 770 junge Musiktalente aus ganz Österreich, Südtirol und Liechtenstein beim Bundeswettbewerb „prima la musica“ in Klagenfurt ihr Können unter Beweis - darunter auch die 102 TirolerInnen und 93 SüdtirolerInnen, die bereits beim Landesfinale teilgenommen hatten. Tirol feierte dieses Jahr erneut große Erfolge und liegt im Bundesländervergleich mit 48 ersten Preisen deutlich in Führung vor Oberösterreich mit 31 ersten Preisen.

Über großartige Erfolge konnten sich auch SchülerInnen der Landesmusikschule Zillertal freuen:

Tobias Baumann (11 Jahre) aus Fügen konnte mit seinen beiden Instrumenten Euphonium und Posaune jeweils einen 1. Preis erspielen und überzeugte die fachkundige Jury mit seinem Können.  

Sophia Baumann besucht den Unterricht im Fach Querflöte an der Landesmusikschule Zillertal bei Mariana Auer und über das Musikgymnasium IBK, Querflöte bei Prof. Cede am Tiroler Landeskonservatorium. Sie erspielte sich in der Wertungskategorie III plus einen hervorragenden 2. Preis. In dieser Stufe muss ein Programm zwischen 30-40 Minuten reiner Spielzeit einstudiert und eingereicht werden. Die Hälfte des Programmes wird beim Landeswettbewerb gespielt und bei Weiterleitung zum Bundeswettbewerb, muss dort der 2. Teil präsentiert werden.

Saxophonistin aus dem Zillertal vergoldet

 Kürzlich fanden die Prüfungen zum „Goldenen Leistungsabzeichen“ statt. Julia Angerer aus Aschau konnte mit ihrem Saxophon einen „Sehr guten Erfolg“ erreichen.

Die Lehrer Roland Wildauer und Helmut Sprenger und die Leitung des Landesmusikschule Zillertal gratulieren herzlich.