Firmung in Aschau

Die Firmlinge mit ihren Paten vor der Kirche.

Firmling Lorenz mit Pate Bernhard und Firmspender.

Firmling Theresa mit Patin Maria und Firmspender.

Firmspender Roland Buemberger mit den pfarrlichen Mitarbeitern Georg Waldner, Johann Eberharter und Josef Geisler.


Kürzlich wurden in der Pfarrkirche Aschau dreizehn Buben und Mädchen gefirmt.

Firmspender war Roland Buemberger, Regens des Priesterseminars. Die Firmung gilt als Zeichen der Volljährigkeit in der Kirche. Die Firmung könnte man auch Sakrament des Heiligen Geistes nennen.

Der Heilige Geist macht mutig und froh. Er hilft, dass ich auch in schwierigen Zeiten nicht aufgebe und auf Gott vertraue.

Theresa und Lorenz: „Wir wurden gesalbt zum Propheten, König, Priesterin. Nicht angeschmiert von leeren Versprechungen. Gesalbt, weil wir auserwählt sind. Nicht bei irgendeinem Voting gewonnen, weil viele Leute deine Handynummer angerufen haben. Gesalbt, zärtlich berührt vom Geist Gottes, der Ewige. Egal ob du lebendig oder unauffällig, jung oder alt, klein oder groß, ob blond oder schwarz, ob arm oder reich, auf deinen Namen hin gesalbt, erfüllt mit dem Geist Gottes“. Nach dem Firmgottesdienst wurde zur Agape geladen. 

ah