„Holz in zarten Händen“

Gratulierten der Wetscher-Mitarbeiterin Sabina Gruber (2.vl.) zur erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung (v.l.) Rober Tanner (Leiter der Wetscher Werk


Anlässlich der Verleihung des Prädikats „Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb“, das Wetscher bereits zum 3. Mal verliehen wurde, gratulierte Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf der Wetscher-Mitarbeiterin Sabina Gruber aus der Gemeinde Fügenberg zum erfolgreichen Abschluss der Ausbildung „Diplomierte Lehrlingsausbilderin“. Seit seiner Gründung hat das Zillertaler Traditionsunternehmen bereits mehr als 300 Lehrlinge ausgebildet und wurde im Herbst 2019 beim Staatspreis „Beste Lehrbetriebe - Fit for Future 2019“ mit einer Top-Ten-Platzierung ausgezeichnet.

„Wir fördern die Lehrlingsausbildung seit jeher. Weil wir international tätig sind, bieten wir unseren Lehrlingen einzigartige Perspektiven und zahlreiche Aufstiegsmöglichkeiten für spätere Karrieren“, erklärt Einrichtungsexperte Martin Wetscher und berichtet weiter: „Ich freue mich über die Auszeichnung als Tiroler Lehrbetrieb ebenso wie über den erfolgreichen Ausbildungsabschluss unserer Mitarbeiterin Sabina Gruber.“

Die Tischlereitechnikerin hatte unlängst ihre Ausbildung als „Diplomierte Lehrlingsausbilderin“ erfolgreich abgeschlossen. In ihrer Diplomarbeit „Holz in zarten Händen -

Frauen in technischen Berufen“ zeigt Gruber auf, dass Frauen in diesen, immer noch oft männerdominierten Branchen, gesucht sind wie nie und neue, gefragte Kompetenzen einbringen. 

Das Familienunternehmen Wetscher forciert die Lehrlingsausbildung seit Langem und wurde mehrfach als „Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb“ prämiert. Zudem erreichte die Wetscher GmbH im Herbst 2019 beim Staatspreis „Beste Lehrbetriebe - Fit for Future 2019“ eine Top-Ten-Platzierung in der Kategorie der Unternehmen mit 50 bis 249 Mitarbeiter/innen. pr 

Nähere Infos für eine Lehre bei Wetscher unter: www.wetscher.com