Es ist Advent!

Vielerorts finden am 1. Adventsonntag sogenannte Advent- bzw. Weihnachtsmärkte statt, wie auf dem Bild im Pfarrheim in Ried.


Erster Adventsonntag: Die erste Kerze am Adventkranz brennt. Die Adventmärkte, das Weihnachtsgeschäft haben freilich längst schon begonnen. Sie warten nicht mehr geduldig auf „den lieben Advent“.

Warum sollen wir überhaupt warten in unserer so hektischen Zeit? Alles soll immer sofort zur Verfügung stehen. Der Advent aber hat mit Erwartung zu tun. Advent heißt Ankunft. Er bereitet auf ein Kommen vor, genauer auf einen, der kommen soll. Es ist nicht auf den Weihnachtsmann, diese seltsame Mischung aus „Santa Claus“ und dem heiligen Nikolaus, den man erfunden hat, um das Christkind zu verdrängen. Der Advent bereitet auf das Kommen des Christkindes vor. Die Erwartung der kommenden Tage richtet sich auf die stille, heilige Nacht seiner Geburt im armen Stall bei Bethlehem, und das macht den Advent zu einer so schönen Zeit.

ah