Der Winter hat das Zillertal im Griff

Fotos: Zillertalfoto.at

Foto: Zillertalfoto.at

Lawinenabgänge, Straßensperren, Unfälle auf tief verschneiten Fahrbahnen sorgen seit dem Wochenende im Zillertal für zahlreiche Behinderungen und für eine angespannte Lage bei den Einsatzkräften, die rund um die Uhr in Bereitschaft stehen. Bereits ab Samstag, 5. Jänner mussten zahlreiche Straßen aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. Ab Mitte der Woche zeichnet sich bereits eine weitere Schlechtwetterfront ab.

Sperre Ginzling wegen Lawinengefahr

Aufgrund der hohen Lawinengefahr musste am 05. Januar 2019 um 15.00 Uhr die Straße nach Ginzling (B169 + Harpfnerwandtunnel) komplett gesperrt werden. Zwischenzeitlich wieder aufgehoben.

Sperre Hochfügen wegen Lawinengefahr

Auch die Zufahrt nach Hochfügen musste am 05. Januar 2019 um 16.00 Uhr komplett gesperrt werden. Im Einsatz standen die Freiwillige Feuerwehr Fügen und die Bergrettung Kaltenbach. Sperre der Pankrazbergstraße zwischen Fügenberg und Hochfügen.

Sperre Hochschwendberg wegen Lawinengefahr

Die L052 Schwendberger Landesstraße von Greider bis Broscher musste am 05. Januar 2019 um 18.15 Uhr komplett gesperrt werden. Zwischenzeitlich wieder aufgehoben.

Sperre Asteggerstraße wegen Lawinengefahr

Auch die Asteggerstraße ab Weiler Stein musste am 5. Januar 2019 ab 20.00 Uhr für jeglichen Fahrzeugverkehr und für Fußgänger komplett gesperrt werden.

Straßensperre von Hintertux zum Gletscher

Die Tuxerstraße von Hintertux bis Neuhintertux musste gesperrt werden. Die L6 bis Hintertux ist zur Zeit frei.

Zillergrundstraße ab Gasthof Klaushof

Ab Gasthof Klaushof musste die Zillergrundstraße taleinwärts gesperrt werden.

Totalausfall Gerlossteinbahn

Am Vormittag des 05. Januar 2019 kam es laut Informationen wegen eines Stromausfalls zu einem kompletten Stillstand. Zahlreiche Wintersportler saßen am Berg fest. Gegen Mittag war der Schaden behoben und die Bahn konnte ihren Betrieb wieder aufnehmen.

Baum in Stromleitung am Ramsberg

Am 05. Januar 2019 gegen 08.00 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Ramsau/Zillertal auf den Ramsberg alarmiert. Vermutlich aufgrund vom vielen Neuschnee stürzte ein Baum um und es riss die Stromleitung.

Orientierungslos im Tiefschnee

Am 04. Januar 2019 wurde die Bergrettung Gerlos alarmiert, nachdem ein Skifahrer entlang der Lifttrasse zur Mittelstation abfahren wollte. Er verlor im tiefsten Tiefschnee die Orientierung. Der Mann konnte zu später Stunde von der Gondel aus gesichtet werden und die Bergretter konnten sich zum Vermissten abseilen.

Kettenanlegeplatz in Zell am Ziller überfüllt

Aufgrund der winterlichen Fahrverhältnisse war am 05. Januar 2019 der Kettenanlageplatz in Zell am Ziller total überfüllt und es kam zu beträchtliche Wartezeiten.

Gerloser Straße

Sperre der Gerloser Straße B165 zwischen Gerlospass und Hotel Ronach am 08. Jänner 2019.

Lawinenabgang im Ortsteil „Astegg“

Am 7. Jänner gegen 19.10 Uhr kam es zu einem Lawinenabgang im Ortsteil „Astegg“. Die Freiwillige Feuerwehr Finkenberg, die Bergrettung Mayrhofen mit Bergrettungshunde aus dem Bezirk Schwaz und weitere Einsatzkräfte sondierten den Lawinenkegel. Nach 2 Stunden konnte Entwarnung gegeben werden, es waren keine Personen verunglückt.

Weitere Infos auf.

ÖAMTC-Verkehrsservice für Tirol