Calligraphy-Cut … Was ist das?


In der TV-Sendung „Höhle der Löwen“ hat Anfang September der Friseurmeister Frank Brormann seine Erfindung „Calligraphy-Cut“ präsentiert. Seither wird viel darüber gesprochen. Was ist das Außergewöhnliche an dieser neuen Haarschneidetechnik?

Peter F. Pfister, ein persönlicher Freund des Erfinders und von Beginn an mit der Technik betraut, erklärt es: „Der Calligraph ist kein Messer, sondern ein speziell entwickeltes Gerät mit einer besonders geschliffenen Klinge. Durch den 21° Winkel wird das einzelne Haar mit der entsprechenden Technik schräg angeschnitten. Wie bei Schnittblumen entsteht eine größere Schnittfläche und gleichzeitig ein Richtungsimpuls. Das Haar bekommt dadurch Bewegung und dies bedeutet mehr Volumen und bessere Frisierbarkeit.

Inzwischen wurde sogar durch eine Studie der FH Münster wissenschaftlich festgestellt, dass die Schnittfläche selbst glatter als bei vielen Scheren-Haarschnitten ist. Das Spalten der Haare wird dadurch verhindert. Unsere Kundinnen bestätigen uns den Erfolg.“

Den Calligraphy-Cut gibt es im Zillertal EXKLUSIV nur in den Salons von Intercoiffeur Pfister.       

 

bez. Anz.