Übergabe der „Drei Linden Petition“


Seitdem am 20. Februar 2020 im Gemeinderat Schwendau mit 8 Ja-Stimmen und 4 Nein-Stimmen ein Grundsatzbeschluss zum Bau des neuen Kindergartens am Standort „3 Linden“ gefasst wurde, gibt es in der Bevölkerung hitzige Diskussionen für und gegen diesen geplanten Standort. 

Dabei geht es in diesen Diskussionen nicht nur um Grundverbrauch von 3.200 m2 (die Mehrkosten belaufen sich auf ca. 700.000,- Euro) samt Umwidmung von Freiland in Bauland, sondern auch um die voraussichtlichen erhöhten Gesamt­investitionskosten. Darüber hinaus sehen viele SchwendauerInnen und Schwendauer den Bereich „Drei Linden“ als historischen, kulturell- und geschichtsträchtigen Naturdenkmalbereich den es zu schützen gilt und haben aus diesem Grund eine Petition gegen das Neubauprojekt des Kindergartens an diesem Standort ins Leben gerufen.

Diese Unterschriften wurden nun am vergangenen Freitag, den 4. September bei den „Drei Linden“ an Bgm. Franz Hauser übergeben, der sich selbst schon mehrfach öffentlich gegen diesen Standort ausgesprochen hat. „765 Unterschriften schwer“ war diese Petition, die von 468 SchwendauerInnen und 297 anderen Bürgern unterzeichnet wurde und man darf gespannt sein, wie die Reaktionen am Donnerstag, den 10. September 2020 bei der öffentlichen Gemeinderatssitzung ausfallen werden.