Auszeichnung für NMS Zell/Ziller

22 Schulen erhielten das Gütesiegel „Berufsorientierung Plus“. LRin Palfrader (Mitte), Bildungsdirektor Paul Gappmayer (2. Reihe rechts) gratulierten

Foto: Land Tirol/Brandhuber

Am 21. Jänner zeichnete Bildungs- und Arbeitslandesrätin Beate Palfrader 22 Tiroler Schulen für ihr Engagement in der Berufsorientierung aus. Als einzige Zillertaler Schule erhielt die NMS Zell/Ziller diese Auszeichnung.

„Das Gütesiegel ‚Berufsorientierung Plus‘ erhalten jene Schulen, die junge Menschen kompetent und individuell bei ihrer Ausbildungs- und Berufswahl unterstützen. „Damit zeigt sich, dass die Schulen den Wert der Berufsorientierung erkennen und möglichst viel tun, um die Jugendlichen für ihren weiteren Berufsweg vorzubereiten.“, gratulierte die Landesrätin. Zusätzlich zu den Auszeichnungen, welche die Schulen nun drei Jahre lang führen dürfen, wurde ein von den Tiroler Sozialpartnern gestiftetes Preisgeld in Höhe von insgesamt 5.000,- Euro verliehen.

Die Schulen bieten den jungen Menschen verschiedene Eignungs- und Neigungstests, berufspraktische Schnuppertage in Unternehmen und üben Bewerbungsgespräche sowie das Erstellen von Bewerbungsmappen. „Im Fokus steht vor allem das Kennenlernen verschiedener Berufe während der Schnuppertage - was vor allem auch für die Tiroler Wirtschaft von Bedeutung ist“, ist LRin Beate Palfrader überzeugt.

Über das Gütesiegel „Berufsorientierung Plus“

Das Gütesiegel ist ein Gemeinschaftsprojekt des Landes Tirol mit der Wirtschaftskammer Tirol, der Arbeiterkammer Tirol, der Industriellenvereinigung Tirol, der Pädagogischen Hochschule Tirol und der Bildungsdirektion Tirol.