51. Tiroler Kinderskitag

Luis Wechselberger

Mario Pranger

Xante Bartels

Tagessieger


Seit 50 Jahren messen sich die besten Skirennläuferinnen und Skirennläufer der Altersgruppen U8 bis U12 bei dieser inoffiziellen Tiroler Meisterschaft.

Inoffiziell deshalb, weil laut Statuten des Tiroler Skiverbandes eine Tiroler Meisterschaft jedes Jahr an einem anderen Ort stattfinden muss, der Kinderskitag ist jedoch historisch mit Mayrhofen verbunden.

Nichtsdestotrotz ist es seit jeher das teilnehmerstärkste Vergleichsrennen in Tirol in diesen Altersgruppen.

Neben allen Vorbereitungsarbeiten startet das 10-köpfige Team des Ski-Club Mayrhofen bereits um 07.00 Uhr morgens, um auf den bestens präparierten Pisten am Penken den anspruchsvollen Riesentorlauf zu stecken.

Obmann Joe Wechselberger hat diese Aufgabe seit Jahren inne und setzt - den Kindern zu Gute - Hilfsmittel wie Zweige und blaue Einfärbung ein, damit auch die Kleinsten die richtige Spur finden.

Kampfrichter des SCM bauen Start, Ziel und die Zeitnehmungen auf und Mitarbeiter der Mayrhofner Bergbahnen kümmern sich um die fachgerechte Absperrung. So steht der Besichtigung und dem zeitgerechten Start eines derartigen Rennens nichts mehr im Wege.

So viel zur Vorbereitung. Das Rennen in Zahlen: es sind 246 Teilnehmer aus 62 Vereinen gemeldet; 104 Mädchen und 142 Burschen; die teilnehmerstärksten Vereine neben dem SCM, der RSK Finkenberg und dem WSV Hippach sind der WSV Neustift mit 12 und der WSV Wiesing mit 14 Startern; die weiteste Anreise nahmen der SC Arlberg (220 km), der SK Nauders (170 km) und SC Vils (170 km) auf sich; quer durch Tirol an einem der verkehrsreichsten Tage im Jahr.

Warum das Ganze? Weil sich hier - am Penken - die Creme de la Creme des alpinen Skinachwuchses trifft.

Die weiblichen und männlichen Starter können auf zahlreiche Saisonsiege in den heimischen Bezirkscups verweisen und so mancher von ihnen hat schon mehrere Tagessiege auf seinem Erfolgskonto.

Im heurigen Jahr holten sich zwei erfahrene Rennläufer der vergangenen Kinderskitage den prestigeträchtigen Tagessieg. Xante Bartels vom SC St. Anton am Arlberg und Mario Pranger vom SV Gschnitz. Beide Sieger zeigten bei den vergangenen Rennen am Penken konstante Ergebnisse. Xante landete 2016 auf Rang 1, 2017 auf Rang 3, 2018 auf Rang 2 und 2019 wieder auf Rang 1. Mario schaffte 2017 Rang 1, 2018 Rang 3, 2019 Rang 2 und trat nun in die Fußstapfen seines Vaters Manni Pranger, der vor 30 Jahren den Tagessieg beim 21. Tiroler Kinderskitag holte und 2009 seine Karriere mit dem Weltmeistertitel im Slalom krönte.

Die beiden Tagessieger konnten sich über die Sachpreise - jeweils ein paar Rennski von Bründl Sports - freuen.

Der Ski-Club Mayrhofen möchte sich nochmal bedanken bei:

Dr. Karl Janovsky (Präsident TSV)  für den Ehrenschutz, der Marktgemeinde Mayrhofen, den Mayr-hofner Bergbahnen, dem TVB Mayrhofen/Hippach und der Raika Mayrhofen für das Sponsoring, den Mitarbeitern der Mayrhofner Bergbahnen für die Absperrung, die Pistenrettung und die organisatorische Unterstützung, dem Team der Pilzbar für die Verpflegung, dem Wettkampfkomitee rund um Chefkampfrichter Martin Egger, Markus Moser für die hervorragenden Rennfotos und bei allen Gönnern vom Skipool des SCM.

Alles in allem ein unvergessliches Rennen, das ohne die laufende Unterstützung so vieler Menschen nicht möglich wäre. Vielen, vielen herzlichen Dank.

Weitere Informationen

unter www.sc-mayrhofen.at