Fassadenmalerei im Zillertal (3. Teil)

Der hl. Josef auf der nördlichen Hauswand der „Ferienwohnungen Mauracher“ in Schwendau.

Der hl. Hubertus auf der Wand des „Jagdhofs“, Fam. Lanthaler, in Zell.

Der hl. Florian über der Eingangstür des Gasthofs „Aigner“ in Fügen.


Der hl. Josef, Bräutigam der Gottesmutter Maria, ist ein beliebter Heiliger. Er wird gern als Arbeiter an der Hobelbank dargestellt, wie auf einem Haus in Schwendau.

Der hl. Hubertus ist auf einem Haus in Zell abgebildet. Er gilt als Patron der Jägerschaft. Die Kirche feiert sein Fest am 3. November. Der Kult des hl. Hubertus kam von Belgien nach Nordfrankreich und in den gesamten süddeutschen Raum. Vor allem im Mittelalter wurde der Heilige sehr populär. 

Der hl . Florian ist über der Eingangstür des Gasthofs „Aigner“ in Fügen zu sehen. Florian wird meist als jugendlicher Ritter oder römischer Legionär mit Löscheimer und brennendem Haus dargestellt. Er gilt als Schutzpatron der Feuerwehren.        

ah