Keine Zeit für Zickenterror


Nach der langen Corona Pause freuten sie die 29 Mädels (Alter 8 bis 17 Jahre) der Tanzschule Dancesation und Musical Akademie Zillertal um so mehr, als es hieß das Trainingslager findet statt. Die Koffer waren schnell gepackt und auch die Masken wurde vorsorglich eingepackt. Bereits zum 8. Mal fand das Trainingslager bzw. die Sommerfreizeit im Jugendclub Zell am See statt und sorgte für glückliche Gesichter. 

Zwei Wochen Trainings- bzw. Sommerlager bedeuten zwei Wochen wenig Schlaf, viele Stunden im Tanzraum und Proben bis in die Nacht (wenn es gerade gut läuft, wird durchgemacht), aber auch jede Menge Spaß und Zeit für Freizeit. So wurde der Indoor-Hochseilgarten besucht (auch hier kann man tanzen), im See und im Pool geschwommen und auf den Trampolinen der Backflip verbessert. Natürlich gehörte auch mindestens ein Ausflug nach Zell am See, Kinoabende und die obligatorische Schaumparty mit zum Programm.

Traditionell wurden mit den Kindern im Sommerlager Musicals einstudiert. So standen dieses Jahr Proben zu „Aladin“ und „König der Löwen“ auf dem Plan. Die Premiere für beide Musicals ist für Januar 2021 geplant. Die Proben und das gemeinsame Arbeiten am Musical schweißt zusammen und es entstehen viele tiefe Freundschaften. „Es ist jedes Jahr wieder toll zu sehen, mit welcher Begeisterung die Kinder sich mit der Sprache, dem Schauspiel, der Musik und den Texten auseinandersetzen und wie schnell die Texte und Choreographien gelernt werden“, erzählt Chris Budeck von Dancesation.

Nach der ersten Woche wurden alle Eltern zu einem gemeinsamen Bergfest eingeladen, um ihnen zu zeigen, was in der ersten Woche bereits alles geschafft wurde. Das sorgte für Lampenfieber, Aufregung und begeisterten Applaus der Eltern. In dem zweistündigen Showprogramm kamen alle auf ihre Kosten, die Kleinsten zeigten genauso was in ihnen steckt wie auch die „alten Hasen“, die routiniert die Bühne rockten und selbst komponierte Lieder vortrugen.  

Wer jetzt denkt, zwei Wochen mit 29 Mädels oh jeh, oh jeh, die armen Betreuer, dem sei gesagt, es war einfach keine Zeit für Zickenterror. Es ist immer wieder schön zu sehen wie sich Große um Kleine kümmern oder auch mal umgekehrt.

„Ein Lob an alle Eltern, ihr habt die Kids gut erzogen und nicht umsonst ist die „offizielle Hymne“ des Trainingslagers „Friends are Family“. Ein Lob auch an den Jugendclub Zell am See, der jeder Gruppe einen eigenen Essensraum, Schlaftrakt/Aufenthaltsraum und auch das Rahmenprogramm so tacktete, dass die Abstände gewahrt werden konnte.“