Infoabend Montessori Projekt Zillertal

Shutterstock

Nach einem erfolgreichen ersten Termin geht es nun mit dem Projekt „Montessori Zillertal“ in die zweite Runde. Hierfür gibt es am Donnerstag, den 6. Februar 2020 noch einmal einen zweiten Infoabend, ab 20.00 Uhr in der Tanzschule Dancesation in Kaltenbach. Zu diesem Termin wird auch ein Uwe Kranner, Gründer und Initiator der spielräume.org und der selber eine Dorfschule in Waidhofen an der Thaya betreibt, anwesend sein. 

Da viele Fragen offen sind, bietet sich hier allen Interessierten die Gelegenheit, Fragen zu stellen und aus erster Hand zu erfahren, wie Uwe vor mehr als 15 Jahren die Schule gegründet hat. Darüber hinaus bietet Uwe Kranner zwei Seminartermine am 22./23.02. und 14./15.03.2020 an.  An diesen zwei Wochenenden soll nicht nur von Hintergründen der Montessoripädagogik die Rede sein, sondern auch von kosmischen Zusammenhängen und einer wunderbaren Materialvielfalt und wie wesentlich eine beschützende Lernatmosphäre sowie ein offenes geistiges Umfeld in der kindlichen Entwicklung sind. 

Die Arbeit und das Werk Maria Montessoris zeigen, dass das Leben des Menschen und seine Entwicklung in einer „transversalen“, das bedeutet in einer tiefschöpfenden und übergreifenden Weise verstanden werden müsse.

Univ.-Prof. Dr. Hilarion Petzold, Entwicklungspsychologe, gibt uns Erwachsenen etwas mit auf den Weg: „Die konviviale Grundlage unseres Lebens auf diesem Planeten muss ins klare Bewusstsein gehoben werden, damit wir erkennen: Wir müssen uns überhaupt erst in passgenauer Weise zur Welt hinwenden. Unser Handeln muss erst aus einem bewussten reflexiven, ja hyperreflexiven Weltverstehen erfolgen, das um die Verletzlichkeit der Welt/Natur weiß und unsere damit verbundene eigene Verletzbarkeit realisiert,“ ist von Initiator Chris Budeck zu hören.

Mehr Infos zum Projekt finden interessierte Eltern unter www.montessori-zillertal.at oder Tel. 0664 / 12 05 310.