Dramatische Flucht endet in Finkenberg


Vor 13 Jahren begann für Shakeel Mashi aus Pakistan seine Flucht in ein besseres Leben. 

Shakeel, der in seiner Heimat einer christlichen Minderheit angehörte, wurde bei einem Messbesuch gefangen genommen und anschließend gefoltert. Ihm gelang die Flucht aus Pakistan und er gelangte über die Balkanroute bis nach Finkenberg. Es dauerte nicht lange und die Dorfgemeinschaft hatte den damals 38-Jährigen bei sich in Finkenberg aufgenommen. Doch es kam anders als geplant. Shakeel Mashi wurde im Jahr 2016 wieder in seine alte Heimat abgeschoben wo er erneut gefangen genommen und gefoltert wurde. 

Shakeel Mashi berichtet am kommenden Sonntag in der Bücherei in Finkenberg über seine erneute Flucht mit gutem Ende, seinem positiven Asylbescheid und seiner neuen Arbeitsstätte in Finkenberg.