„Zualosen, aufhorchen & aufleben“


Durch die Coronakrise ist es in den Gastgärten, Dorfplätzen und Hütten ruhig geworden. Jetzt soll traditionelle Tiroler Volksmusik wieder für mehr Lebendigkeit und Geselligkeit sorgen. Deshalb hat das Land Tirol in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer Tirol, der Lebensraum Tirol Holding, dem Tiroler Volksmusikverein, Tiroler Sängerbund, Tiroler Blasmusikverband sowie dem Tiroler Landestrachtenverband die Sommeraktion „Tirol zua-losen“ ins Leben gerufen.

Gastronomen und VolksmusikerInnen kooperieren dabei unter dem Motto „zualosen, aufhorchen & aufleben“. Das Land Tirol stellt dafür 200.000,- Euro Fördermittel zur Verfügung. Konkret können dabei Gastwirte im Zeitraum von Anfang Juli bis Anfang November mit Unterstützung des Tiroler Volksmusikvereins Veranstaltungen organisieren, wobei bis zu 80 Prozent der KünstlerInnengagen im Rahmen der Kampagne übernommen werden.

„Die Aktion ,Tirol zualosen‘ ist aus mehrerlei Hinsicht zu begrüßen: Zum einen beleben wir damit unsere Gastgärten, Almen und Ortszentren und stärken so die regionale Wertschöpfung, zum anderen leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Volkskultur und zur Förderung unserer vielen Volksmusikantinnen und -musikanten. Unterstützt werden jene Gastronomiebetriebe, die den zahlreichen musikalischen Talenten in Tirol einen Auftritt ermöglichen und so unsere Kultur erhalten“, erklärt LH Günther Platter. 

Gastronomiebetrieben und heimischen Musikerinnen und Musikern stehen herausfordernde Zeiten bevor. Die Gastronomie und die Volksmusik hat bei uns eine lange, tief verwurzelte Tradition - diese gilt es zu erhalten und zu stärken.

Interessierte Gastwirte können bis spätestens zwei Wochen vor dem geplanten Veranstaltungstag von Montag bis Freitag, 8.00 bis 12.00 Uhr, im Büro des Tiroler Volksmusikvereins unter der Nummer 0512 39 55 66 anrufen und einen Termin vereinbaren.