Please disable Ad Blocker before you can visit the website !!!

Lockerungen der Corona Maßnahmen ab 05.03.

übersicht der verbleibenden Corona Regeln

Mittwoch, 23. Februar 2022
thumbnail

Seit Dienstag, 22. Februar gelten folgende Bestimmungen für die Einreise nach Österreich:

  • Geimpfte (Gültigkeit ab Einreise 270 Tage) und Genesene (max. 180 Tage) können ohne Auflagen einreisen
  • Ungeimpfte- und Nicht- Genesene benötigen einen negativen Corona Test (PCR max. 72h; Antigen
    max. 24h)

Liegt bei der Einreise kein negativer Test vor, muss eine Einreiseregistrierung durchgeführt und unverzüglich eine 10-tägige Quarantäne angetreten werden (mit Vorlage eines negativen Testergebnisses kann diese verlassen werden).

  • Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr können grundsätzlich ohne jedwede Auflagen einreisen
    (hinsichtlich der Quarantäne- und Registrierungspflicht gelten für Kinder jedoch die geichen Bestimmungen wie für die Erwachsenen, unter dessen Aufsicht sie reisen)
  • Für schulpflichtige Kinder ab 12 Jahren gelten weiterhin die Ninja Pass Erleichterungen.

Ab Samstag, 5. März fallen die meisten Corona Maßnahmen. Nur noch wenige Regelungen bleiben aufrecht. Die Regeln/ Öffnungen im Überblick:

  • Wegfall aller Maßnahmen (z.B. Zutritts-Regelungen, Sperrstunde, Personenobergrenzen etc.)
  • Öffnung der Nachtgastronomie und Aufhebung des Konsumationsverbots bei Veranstaltungen
  • In höchst vulnerablen Settings wie Alten- und Pflegeheimen und Krankenhäusern gelten 3G und
    FFP2-Maskenpflicht für Beschäftigte, Dienstleister und Besucher
  • in öffentlichen Verkehrsmitteln, Haltestellen und Kundebereichen des lebensnotwendigen Handels
    (Apotheken, Lebensmitteleinzelhandel, Banken, Postgeschäftsstellen etc.) gilt ebenfalls weiterhin FFP2- Maskenpflicht
  • In allen anderen Settings gilt für geschlossene Räume eine FFP2- Empfehlung
  • Präventionskonzepte und COVID- Beauftragte überall beibehalten
  • 3G als generelle Regel bei der Einreise aus sämtlichen Staaten (ausgenommen Virusvarianten-
    Gebiete) gilt weiterhin.

Zillertaler Zeitung

Top Kategorien

Gemeinden

Mehr

Service