Please disable Ad Blocker before you can visit the website !!!


Traumjob für Nikola

Mit Unterstützung der Job-Chance der Lebenshilfe
Sprung in den Arbeitsmarkt geschafft

Mittwoch, 8. Dezember 2021
thumbnail

Es ist 9.45 Uhr. Dienstbeginn für Nikola Veljkovic bei BIPA in Schlitters. Dort ist der junge Mann mit 20 Stunden seit April fix angestellt. Mit Hilfe seiner Job-Coach-Assistentin hat er seinen Traumberuf gefunden. „Ich habe den Jackpot gezogen“, schwärmt er und fügt hinzu: „Das ist ein wunderbarer Arbeitsplatz“.

Routiniert holt Nikola neue Ware aus dem Lager, schlichtet die Regale ein und schaut, dass alles ordentlich und sauber ist. Dass in der Filiale nur Frauen arbeiten, stört ihn nicht und auch die Shop Managerin Gabriele Brunner sieht die Vorteile: „Nikola bringt eine gewisse Ruhe ins Team, hat ein sehr gutes Auftreten und freut sich jedes Mal, wenn er in die Arbeit kommt. Das bereichert und motiviert uns alle. Das steckt an.“
Um sich in der großen Filiale zurecht zu finden, hat Nikola immer sein Klemmbrett mit dabei. Dort hat ihm seine Chefin einen Plan aufgezeichnet. So kann er sich immer gut orientieren und den Überblick über die unterschiedlichen Bereiche der Filiale wahren, ohne den Blick auf das Wesentliche zu verlieren. Die Kunden bestmöglich zu betreuen. „Nikola hat heute viel mehr Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein als früher, geht offen auf Kunden zu und bietet seine Hilfe an“, lobt Frau Brunner. „Da fragen Kunden schon mal nach, wo Herr Veljkovic ist, wenn er mal länger frei hat oder im Urlaub ist.“

Der gelernte Einzelhandelskaufmann hat im Dorfladen der Lebenshilfe in Schwaz seine Lehre absolviert und alles gelernt, was zu diesem Beruf dazugehört. Dennoch war es nicht leicht nach der Lehre einen Arbeitsplatz zu finden. Zahllose Bewerbungen später und mit Unterstützung seiner Job-Coach-Assistentin Anna Plattner hat er es schließlich geschafft. Schon bei der Vorstellung in der BIPA-Filiale konnte er überzeugen und nach der Arbeitserprobung war für die Shop Managerin klar, Herrn Veljkovic einzustellen: „Ich bin so froh, dass wir uns für Nikola entschieden haben. Den geben wir nicht mehr her.“ Und auch seine Job-Assistentin war erleichtert: „Ein schönes Gefühl, wenn die Arbeit Früchte trägt. Diesen Tag vergesse ich nie.“

Die Job.Chance.Tirol, die vom Sozialministerium gefördert wird, hat sich auf die Vermittlung von Menschen spezialisiert, die sich schwer tun, am Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Anna Plattner sichtet mit den Jobsuchenden Stellenanzeigen, hilft beim Zusammenstellen von Bewerbungsmappen, macht Vorkontakte mit Firmen, begleitet die Bewerber bei Praktika und ist auch für Firmen als Ansprecherpartnerin und Beraterin immer zur Stelle. „Das gibt Sicherheit und hat uns sehr geholfen den Arbeitsplatz so zu gestalten, dass er für Nikola und uns passt“, lobt Shop Managerin Frau Brunner dieses Angebot der Lebenshilfe und hat eine Empfehlung für andere Betriebe, die Menschen mit Behinderungen ebenfalls eine Chance geben wollen. „Man lernt unglaublich viel über Mitarbeiterführung dazu und es gibt nichts Schöneres als Menschen in ihrer Entwicklung zu fördern.“

Zillertaler Zeitung

Top Kategorien

Gemeinden

Mehr

Service